Deutsches Festnetz
phone 02234 / 9449 525
Kostenlose Hotline
phone 0800 / 50 40 30 8
 

Mobilität und Alltag

Nützliche Tipps für Senioren zur praktischen Unterstützung im Alltag

Auf hilfreiche Angebote und Chancen im Alltag sollte so oft wie möglich eingegangen werden. Dadurch können Gefahren verhindert, Aufgaben erleichtert und die Lebensfreude erhöht werden. Auf einige dieser Möglichkeiten weisen Sie die nachfolgenden Tipps hin.

Freizeitbeschäftigung für Seniorinnen/Senioren

Wer seine Freizeit aktiv gestaltet, kann das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Zur Erhaltung der geistigen und körperliche Vitalität können zahlreiche Freizeitangebote nach eigenem Belieben genutzt werden. Dazu bestehen im Alter durchaus gute Voraussetzungen. Bei körperlichen Anstrengungen besteht kein Leistungs- oder Zeitdruck wie bei gestressten Berufstätigen. Niemand braucht sich zu übernehmen.

Die Volkskrankheit Arthrose betrifft vorwiegend ältere Menschen – Vorbeugung ist möglich

Bundesweit leiden 8 bis 10 Millionen Menschen an Arthrose. Unter den Betroffenen befinden sich hauptsächlich ältere Menschen. Bis zum 20. Lebensjahr erkranken nur 9 Prozent an Arthrose. Ab dem 60. Lebensjahr sind die Hälfte aller Frauen und etwa ein Drittel aller Männer von dieser Gelenkerkrankung betroffen. In Deutschland sind ungefähr 30 Prozent des vorzeitigen Renteneintritts mittelbar durch Arthrosen verursacht. Ab dem 65. Lebensjahr steigen die Anteile an Arthrose-Erkrankten nochmals deutlich an.

Die richtige Einstellung zu körperlichen und psychischen Veränderungen im Alter

Alt sein ist keine Erkrankung, sondern ein wertvoller Lebensabschnitt. Das Alter bringt für jeden Menschen eine Reihe normaler Auswirkungen auf den Körper und die Psyche mit sich. Dazu sind im alltäglichen Leben individuelle Anpassungen erforderlich. Viele Situationen verlangen etwas mehr Zeit und unnötige Risiken sollten vermieden werden.

Soziale Kontakte dürfen im Alter nicht vernachlässigt werden

Mobilitätseinschränkungen erschweren zwar soziale Kontakte, aber machen sie nicht unmöglich. Zunehmende Barrierefreiheit ebnet dazu den Weg. Anstatt resigniert den Rückzug in die Isolation zu planen, ist flexibler Offensivgeist gefragt. Soziale Kontakte sind für das Älterwerden ähnlich wertvoll wie gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung. Gemäß dem Ergebnis einer Forschungsstudie,

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen